Anmelden
23.09.2020U21

Ein einseitiges und klares Derby zu ungunsten von UAU

Am vergangenen Samstag begrüsste die U21 von UAU den Kantonsrivalen Loks Reinach. Vor einem grossen und lautstarken Publikum von rund 70 Personen, sollte es ein spannendes Spiel werden. Schlussendlich gewann Lok Reinach das Kantonsderby klar mit 12:5. Nun liegt der Fokus der U21 auf dem nächsten Spiel gegen Grünenmatt.

 

Zu viele hart gepfiffene Strafen warfen UAU aus dem Konzept

Die Voraussetzungen für dieses Derby waren klar. UAU musste das Spiel für sich entscheiden, um den Punktedurchschnitt von 3.0 zu halten und die Tabellenführung zu behaupten. Dementsprechend motiviert trat Mannschaft auch an. Zu Beginn konnte man durch Suter in Führung gehen und man glaubte das Spiel in den Händen zu haben. Doch schon 8 Sekunden später machte Lok diesen Glauben zunichte. Danach musste man die Leistung hochfahren und das Spiel wurde intensiver. Das intensiv gewordene Spiel war den Schiedsrichtern zu viel und sie fingen an, harte Strafen gegen UAU zu pfeifen. Diese Rückschläge nützte Lok aus und erhöhte auf 1:3. Kurz vor der Pause konnte man noch 1 Tor aufholen als Keusch zum 2:4 traf. Eine Strafe nach der Pause wirft UAU wieder zurück und Lok erhöht auf 2:5. UAU liess sich dies nicht gefallen und schoss, nur 6 Sekunden nach dem Wiederanpfiff, nach Vorlage von Lüscher, durch Bolt das 3:6. Als Lok nur wenig später auf 3:7 erhöhte nahm sich UAU ein Timeout. Nach einer weiteren harten Strafe gegen UAU, konnte Reinach auf 3:8 erhöhen und kurz darauf sogar auf 3:9. Wiederum wenig später konnte UAU ein Tor aufholen, nachdem Notter auf Vorlage von Tischer einnetzt. Nach der zweiten Pause lief das Spiel auf Augenhöhe, doch nach der Hälfte des dritten Drittels schoss Reinach das «Stängeli». Jetzt kam der Frust dazu bei UAU und es folgte ein Eigentor, ein Penalty und das 4:12 gegen Aargau. Zum Schluss konnte Imhof noch als Formsache, das 5:12 erzielen.

 

 

 

 

 

Matchtelegramm

 

Unihockey Aargau United – Lok Reinach 5:12 (2:4 2:5 1:3)

Sporthalle Isenlauf, Bremgarten AG. 70 Zuschauer. SR Hertig / Gros

05. 1:0 Suter (Notter), 5. 1:1 Lok, 8. 1:2 Lok, 10. 1:3 Lok, 16. 1:4 Lok,

18. 2:4 Keusch (Tischer), 26. 2:5 Lok, 26. 3:5 Bolt (Lüscher), 29. 3:6 Lok,

32. 3:7 Lok, 33. 3:8 Lok, 35. 3:9 Lok, 35. 4:9 Notter (Tischer), 50. 4:10 Lok,

50. 4:11 Lok, 57. 4:12 Lok, 58. 5:12 Imhof

 

Strafen: 4x 2 Minuten gegen Aargau United (Hirsch, Thörig, Bolt, Fischer),

1 x 2 Minuten gegen Lok Reinachn

 

Aufstellung: Wagnières; Fiechter, Stahel, Notter, Hirsch, Nauer, Lüscher, Thörig, Tischer, Imhof, Peterhans, R. Meyer, Suter, Vogelsang, Keusch, Roth, Fischer, Bolt

 

Bemerkungen: UAU ohne Peter (Familie), Käppeli (Turnanlass), Stauffer (Schiedsrichter) Bouilloux (Herren 1), Kunz und N. Meyer (nicht im Aufgebot)