Anmelden
01.11.2021U21

Derby Revanche ein Jahr später geglückt

Nach vier Niederlagen und einer Woche Pause gastierte das Tabellenschlusslicht Lok Reinach in Lenzburg. In der Vergangenheit war das Derby immer sehr umkämpft.

 

1. Drittel

 

UAU startet gut in das Spiel, nach 4 Minuten traf Schweizer auf Zuspiel von Zaugg zu 1:0. Und es ging gleich weiter, knapp 1 Minute später traf Imhof Zuspiel von Meyer zum 2:0. Kurz darauf wurde der Zug zum Tor gestoppt durch einen Stockschlag. Die 2’-Strafe konnten die Jungs von UAU jedoch überstehen. Nach vielen vergebenen Chancen konnte Fischer Roth lancieren und zum 3:0 Einnetzen. 2 Minuten vor Ende des ersten Drittels konnte Imhof nochmals jubeln nach einem Zuspiel von Roth. Kurz vor Ende des ersten Abschnitts musste Lüscher noch auf der Strafbank platznehmen wegen eines Stockschlags.

 

2. Drittel

 

In das zweite Drittel startet UAU in Unterzahl. Kurz vor Ende der Strafe musste dann auch noch ein Spieler von Reinach wegen eines Stockschlages auf die Strafbank. Die Jungs von UAU bekamen wenige Sekunden nachher die Chance in Überzahl zu spielen und nutzte die Chance. Käppeli traf nach nur 5 Sekunden, nach einem Zuspiel von Zaugg, zum 5:0. Wegen eines überhartem Körpereinsatz musste 1 Minute später ein Reinacher wieder eine Strafe absitzen. Diese Chance nutzen die Aargauer wieder und Zaugg traf zum 6:0. Das zweite Drittel war sehr von Strafen geprägt, den wenig später durfte ein Aargauer wieder draussen platznehmen. Diese Chance nutzen die Gäste und konnten auf 6:1 verkürzen. Das Spiel wurde wieder ein wenig ruhiger, und viele Chancen wurden nicht genutzt. Zwei Minuten vor Schluss des zweiten Abschnitts konnte Nauer nach einem Zuspiel von Stahel wieder den 6 Tore Vorsprung herstellen.

 

3. Drittel

 

Zum Beginn des dritten Drittels kamen die Gäste besser aus der Kabine. So konnten sie ihr zweites Tor schiessen. 5 Minuten später konnte Fischer auf Zuspiel von Roth auf 8:2 erhöhen. Weitere 5 Minuten später konnte Zaugg erneut Einnetzen, nach einem Zuspiel von Vogelsang. Nach der Hälfte des letzten Drittels musste ein Spieler von Reinach wieder auf die Strafbank. Diese Chance konnte das Heimteam nicht nutzen. Drei Minuten vor Schluss konnte Lüscher auf Zuspiel von Käppeli das «Stängeli» noch voll machen und erhöhte auf 10:2. 5 Sekunden vor Schluss durften das Heimteam nochmals in Überzahl agieren, jedoch reichte die Zeit für einen weiteren Treffer nicht mehr.

 

Am nächsten Sonntag geht es weiter, Auswärts gegen Olten Zofingen.

 

Unihockey Aargau United - UHC Lok Reinach 10:2 (4:0, 3:1, 3:1)
Angelrain, Lenzburg. 77 Zuschauer. SR Basler/Brändle.
Tore: 5. J. Schweizer (S. Zaugg) 1:0. 6. S. Imhof (R. Meyer) 2:0. 13. S. Roth (R. Fischer) 3:0. 19. S. Imhof (S. Roth) 4:0. 22. M. Käppeli (S. Zaugg) 5:0. 29. S. Zaugg 6:0. 31. L. Oetiker (D. Eichenberger) 6:1. 39. A. Nauer (F. Stahel) 7:1. 41. L. Oetiker (L. Habegger) 7:2. 46. R. Fischer (S. Roth) 8:2. 50. S. Zaugg (A. Vogelsang) 9:2. 57. D. Lüscher (M. Käppeli) 10:2.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Unihockey Aargau United. 4mal 2 Minuten gegen UHC Lok Reinach.