Anmelden
16.09.2020U18

Crusaders 95 Züri verlangt UAU alles ab

In der Halle in Altdorf schenkten sich die beiden Teams nichts und sorgten so für ein Spektakel, bei welchem jeder der zahlreichen Zuschauer auf seine Kosten kam. Schlussendlich konnte sich Crusaders durchsetzen und gewann diese Runde.

 

Ein harter Kampf bis zum Schluss

Die Voraussetzungen für diesen Spitzenkampf waren klar. UAU musste das Spiel für sich entscheiden, um in eine gute Saison zu starten. Dementsprechend konzentriert trat die Mannschaft auch auf. Defensiv gestand man dem Gegner aus Zürich kaum nennenswerte Chancen zu, offensiv fehlte es im 1. Drittel jedoch meist an Effizienz um in Führung zu gehen, das 1-0 am Anfang für Zürich war die logische Folge davon. Zu Beginn des 2. Drittels wurde es dann sichtlich härter auf dem Spielfeld. Diese Spielweise spielte jedoch eher UAU in die Karten. In dem 2. Drittel bekam UAU 2 Strafen doch durch konzentriertes spielen gelang es UAU während diesen Strafen kein Tor zu bekommen. Im 3. Drittel zeigten die Zürcher dann jedoch, dass sie auch aggressiver Spielen können. Druckvolles und schnelles Unihockey ihrerseits sorgten dafür, dass UAU sich kaum mehr aus der eigenen Zone befreien konnte.

Doch UAU gab nicht auf und erspielte weiter Chancen bis es zum 1-1 kam. Gegen Ende zu waren die Energiereserven für die meisten von UAU langsam aber sicher aufgebraucht und das konnte Zürich ausnutzen. So kahm es dazu, dass Zürich mehr Chancen hatte und so auch noch die anderen zwei entscheidenden Tore schiessen konnte und somit war das Spiel entschieden.

 

Matchtelegramm

Unihockey Aargau United – Crusaders 95 Züri 1:3  (0:1 0:1 1:3)

Feldli, Altdorf UR. SR Bissig / Amdd

06.min Wettstein (Tino) 1:0, 45.min Imhof (Silvio) 1:1, 49.min Hinau (Mathias) 2:1, 53.min Andrin (Henz)

 

Strafen: 3x 2 Minuten gegen Aargau United.

Aufstellung: Weideli, Hänni Calvin, Nauer, Bryner, Schlatter, Wyss, Wägli, Zaugg, Baschnagel, Hämmann, Vogelsang, Hänni Colin, Imhof, Castelleti, Keusch, Rizzi.