Anmelden
07.10.2019Herren 1

Schützenfest mit besserem Ende für die United

Der UAU gewinnt ein hart umkämpftes viertes Saisonspiel gegen den UHC Biel-Seeland mit 8:7 und kann seine Leaderposition weiterhin behaupten.

Am Sonntag um 18:00 Uhr starteten die Spieler des Unihockey Aargau United in der Sporthalle Isenlauf in Bremgarten ihr viertes Saisonspiel. Der Kampf gegen den UHC Biel-Seeland war anstrengend, nervenaufreiben und vor allem sehr knapp.

Schon 3 Minuten nach Anpfiff erhielt UAU das erste gegen Tor von P. Vogel, des UHC Biel Seeland und lag zu diesem Zeitpunkt schon das erste Mal im Hintertreffen. Doch diese Enttäuschung mussten die Spieler des Unihockey Aargau United nicht lange mit sich herumtragen. 2 Minuten nach dem ersten Gegentor traf Marco Lauener zum Ausgleich. Doch leider hielt das Glück nicht lange an, denn der UHC Biel Seeland schoss kurz darauf das 2:1 durch J. Küchli. Das Gast-Team konnte in der 12. Spielminute des ersten Drittels ihren Vorsprung durch L. Zwahlen nochmals erhöhen und sich mit einem 3:1 erst einmal zufriedengeben. Das Glück lag im ersten Drittel definitiv nicht auf Seiten des Unihockey Aargau United, denn in der 14. Spielminute durfte Lukas Rupp, aufgrund blockieren des Stockes, als erster die Strafbank besuchen. Diese Strafe war nicht weiter schlimm, die Aargauer konnten die 2 Minuten Strafe gut überstehen und hatten sogar in Unterzahl Chancen auf ein Tor. Mit diesen positiven Aktionen im Hinterkopf machte sich Roger Strebel auf den Weg und verkürzte für Aargau United auf 3:2 zur ersten Pause.

 

Mit neu getankter Energie starteten die beiden Teams in das zweite Drittel. Kevin Battaglia glich das Spiel zu einem 3:3 aus. Wenige Sekunden später fand Roger Strebel erneut ein Loch im gegnerischen Tor und brachte Unihockey Aargau United mit einem 4:3 in Führung. Doch kurz darauf liefen die Aargauer in ein Fettnäpfchen und wurden mit einer Zweiminutenstrafe von Adrian Keusch wegen Stockschlag bestraft. 50 Sekunden später erneut ein lauter Pfiff, Marco Lauener leistete wegen überhartem Körpereinsatz seinem Kollegen Gesellschaft auf der Strafbank. Somit spielte der Unihockey Aargau United in doppelter Unterzahl. Kaum waren die Aargauer nach der ersten überstandenen Strafe zu viert auf dem Feld, traf Roger Strebel in Unterzahl erneut das Tor und brachte den UAU mit 5:3 weiter in Führung. Dies ließen sich die Gegner aus dem Seeland nicht lange gefallen. Kaum war die zweite Strafe der Aargauer vorbei, traf J. Küchli erneut und verkürzte auf 5:4 in der 31. Spielminute. Doch schon wieder ein lauter Pfiff und erneut eine Zweiminutenstrafe gegen den UAU-Spieler Adrian Keusch wegen Stockschlag. Diesmal reichten die Kräfte der Aargauer nicht in der Unterzahl, M. Gross des UHC Biel-Seeland traf zum Ausgleich. Nachdem Unihockey Aargau wieder komplett auf dem Feld war, verlief das Spiel sehr ausgeglichen. UAU mit jedoch einer eher höheren Dominanz als Biel. Dies zeigte sich in der 36. Spielminute, als Rasul El Khatib mit seinem Tor zum 6:5 die Aargauer in Führung schoss. 6 Feldspieler auf dem Feld ist einer zu viel, dies weiss auch der Schiedsrichter welcher eine Strafe gegen die Aargauer pfiff. Lukas Rupp begab sich kurz vor Ende des zweiten Drittels auf die Strafbank. Eine einmalige Chance für den Ausgleich des Gast-Team UHC Biel Seeland, welche sie auch durch S. Gross vernünftig ausnutzten und somit das 6:6 erzielten. Das Spiel endete im zweiten Drittel mit einem Unentschieden von 6:6.

 

Mit vollem Ehrgeiz starteten beide Teams ins letzte Drittel.  Der Anfang verlief nicht zu Gunsten des Unihockey Aargau United, den erneut erhielten sie eine 2 Minuten Strafe wegen überhartem Körpereinsatz, dieses Mal traf es Joël Gisler. Erneut waren die Kräfte der Unterzahl nicht genug und Biel konnte sich mit J.Küchli in Führung schießen, 6:7. Die Aargauer ballten ihre Kräfte und Fähigkeiten zusammen und glichen in der 50. Minute durch Rasul El Khatib aus. Die letzten 10 Spielminuten gingen an die Nerven, das Feuer in den Augen war bei allen Spielern zu erkennen. Man dachte, dass das Spiel in einer Verlängerung entschieden werden muss, jedoch fand Rasul El Khatib 50 Sekunden vor Schluss einen Weg, den Bieler Torhüter erneut zu bezwingen und schoss Unihockey Aargau United mit dem entscheidenden 8:7 zum Sieg.

 

Weiter geht es für die United bereits am kommenden Samstag um 17:00 Uhr. Dann kommt es in der Tüfi Adliswil zum Verfolgerduell gegen die Crusaders 95 Zürich.

Matchtelegramm:

Unihockey Aargau United – UHC Biel-Seeland 8:7 (2:3/4:3/2:1)

 

Tore: 4.Patrick Vogel (Yannik Berger) 0:1, 6. Marco Lauener (Joël Gisler) 1:1, 6. Jan Küchli (Stefan Gross) 1:2, 12. Luca Zwahlen (Stefan Gross) 1:3, 18. Roger Strebel (Joël Gisler) 2:3, 22. Kevin Battaglia (Rasul El Khatib) 3:3, 22. Roger Strebel (Fabian Renggli) 4:3, 27. Roger Strebel (Adrian Keusch) 5:3, 32. Jan Küchli (Stefan Gross) 5:4, 32. Richard Gross (Yannick Frommherz) 5:5, 37. Rasul El Khatib (Lukas Rupp) 6:5, 40. Stefan Gross (Patrick Vogel) 6:6, 41. Jan Küchli (Patrick Vogt) 6:7 51. Rasul El Khatib (Fabian Renggli) 7:7, 60. Rasul El Khatib (Yanick Zeindler)

 

Strafen: 6 mal 2 Minuten gegen Unihockey Aargau United, keine 2 Minuten gegen UHC Biel-Seeland

 

Aufstellung Unihockey Aargau United:

Florian Amstutz, Adrian Keusch, Yanick Zeindler, Lukas Rupp, Roger Strebel, Fabian Renggli, Dario Soldera, Nicola Schär, Dominic Bohler, Marius Jauslin, André Renggli, Alex Salzmann, Gabriel Fuchs, Marco Lauener, Tobias Schädeli, Kevin Battaglia, Timo Tischer, Joël Gisler, Rasul El Khatib