Die ältesten Junioren von Unihockey Aargau United krönen eine nahezu perfekte Saison mit dem verdienten Aufstieg in die zweithöchste Stärkeklasse der Schweiz. Der Gegner aus Frauenfeld wies sich gestern Nachmittag in einer gut gefüllten Isenlaufhalle in Bremgarten als zu schwach heraus. Die U21 siegt mit 11:7 und spielt nächste Saison in der Elite B.

 

aufsteigerjungs u21

Es war ein Krimi

Die letzte Spielminute lief in der mit 150 Zuschauern gut gefüllten Isenlaufhalle in Bremgarten und kein Einzelner davon hielt es noch auf seinem Sitz. Die ganze Halle steht und gibt den ältesten Junioren von Unihockey Aargau United die verdiente Standing Ovation. Kurz darauf ertönt die Schlusssirene, die Spieler liegen sich in den Armen und lassen sich verdientermassen feiern. Der Aufstieg in die Elite B ist perfekt. Randy Bongards und sein Team besiegen die Red Lions aus Frauenfeld mit 11:7 und spielen in der kommenden Saison in der zweithöchsten Spielklasse der Schweiz. Was für eine Geschichte, die über die gesamte Saison hin jedoch hochverdient entstand.

Das entscheidende Playoffspiel gegen Frauenfeld gestaltete sich als Krimi und bot den zahlreichen Zuschauer einiges, obwohl die Gastgeber über die gesamten 60 Minuten deutlich besser waren. Lukas Trümpi, Joel Gisler und Captain Nicola Schär, welcher übrigens mit drei Treffern an diesem Nachmittag grossen Anteil am Erfolg seiner Mannschaft hatte und auch verdientermassen zum besten Spieler gewählt wurde, brachten ihre Farben früh mit 3:0 in Front. Der Gegner aus dem Thurgau hatte bis dahin kaum Akzente in der Offensive setzen können. Gewundert hatte dies wohl kaum einer in der Halle, so reisten die Gäste doch gerade einmal mit 12 Feldspielern und einem Goalie an das Aufstiegsspiel, doch eher selten in dieser Sportart. Aargau United kümmerte dies kaum, führte früh und schien das Spiel zu kontrollieren. Schien, denn nach der 3:0 Führung ging nicht mehr viel bei den Gastgebern. „Wir hatten da eine kleine Durststrecke, worauf Frauenfeld viel besser ins Spiel kam“, wusste auch Captain Nicola Schär nach der Partie. „Der Ausgleichtreffer nach knapp 30 Minuten weckte uns dann jedoch wieder auf“ fügte er hinzu. Aufgeweckt wurde die United, spielte anschliessend wieder besser, das Spiel war ab diesem Zeitpunkt jedoch ausgeglichen. Eine Unachtsamkeit kurz vor Ende des zweiten Drittels sorgte dann für den erstmaligen Rückstand der Aargauer, das 4:5 der Frauenfelder war zu diesem Zeitpunkt jedoch verdient. Zwei Geniestreiche innert einer Zeigerumdrehung durch Captain Schär und Starverteidiger Massaro sorgten nach 40 Minuten jedoch für die erneute Führung aus Sicht der Blau Weissen.

Es waren dann jedoch die letzten 20 Minuten in denen Aargau United zeigte, dass sie heute unbedingt aufsteigen wollten. „Das letzte Drittel hat deutlich den Unterschied ausgemacht. Vielleicht waren die Frauenfelder aber auch sehr müde und konnten nicht mehr“, analysierte Captain Schär die Situation. Wohl eine wahre Geschichte. Denn bei den Gästen passte im letzten Spielabschnitt nicht mehr viel zusammen. Der Aussetzer des Frauenfelder Goalies nach dem neunten Gegentreffer (er warf die Maske weg und kassierte eine persönliche 10 Minuten Zeitstrafe – was dafür sorgte, dass ein Feldspieler seinen Platz im Tor einnehmen musste) war dann auch sinnbildlich für das letzte Drittel. Die Thurgauer konnten auf den erneuten Rückstand nicht mehr reagieren und schienen sich früh mit der Niederlage abzufinden. Aargau United ihrerseits genoss die letzten Minuten und die Standing Ovation sichtlich und steigt somit in die Elite B auf. Ein Erfolg, welcher hart erarbeitet wurde und für die Arbeit im Juniorenbereich spricht.

#wirsindstolzaufeuch.

Chapeau Jungs! Wir gratulieren! Sackstarke Leistung!

ba matchtelegramm

 

Unihockey Aargau United – UH Red Lions Frauenfeld 11:7 (3:1 3:4 5:2)

Sporthalle Isenlauf. Bremgarten AG. 150 Zuschauer. SR Trüssel / Hirschi

Tore: 2. Trümpi (Schär) 1:0, 5. Gisler 2:0, 16. Schär (Trümpi) 3:0, 19. Gugerli (Jucker) 3:1, 24. Zobrist (Jucker) 3:2, 27. Zobrist 3:3, 28. Schär (Trümpi) 4:3, 32. Jucker 4:4, 38. Konrad (Schweizer) 4:5, 40. Schär (Trümpi) 5:5, 40. Massaro (Bouilloux) 6:5, 41. Müller (Jauslin) 7:5, 43. Lauener (Bouilloux) 8:5, 45. Bouilloux 9:5, 49. Rohner (Geyer) 9:6, 52. Clement (Pfister) 9:7, 53. Müller 10:7, 59. Gisler (Schädeli) 11:7

Strafen: 4x 2 Minuten gegen Aargau United, 4x 2 Minuten, 1x 10 Minuten (Wittwer) gegen Frauenfeld

Aufstellung Aargau United

Joel Bouilloux, Lukas Umiker, Marco Lauener, Nicola Schär, Jan Küng, Marius Jauslin, Yanick Zeindler, Dominik Wey, Alex Salzmann, Nando Müller, Tobias Schädeli, Jonas Sondheimer, Simon Riner, Gabriel Massaro, Oliver Horner, Hicham Schärer, Lukas Trümpi, Timo Tischer, Cyril Bouilloux, Joel Gisler