Nach der herben 2:7 Niederlage im Spiel der Woche zuvor konnte die U18B auch an ihrer Spielrunde in Altdorf nicht zurück auf den richtigen Pfad finden. Die Junioren mussten sich die Tore gegen Lok Reinach hart erarbeiten, kamen im Schlussdrittel aber bedauerlicherweise in eine Malaise. Mit einem 2:7 Fiasko verabschiedete sich Aargau United vom Spielfeld.

Hastiger Start
Die ersten Sekunden verliefen beidseits eher hektisch, sodass Aargau United nach 16 Sekunden die erste Strafe erleiden musste. Diese Strafe führe zum 0:1. Einige Minuten später gelang Leisinger auf Pass von Schädler der ersehnte Treffer. Dieser Treffer wurde schon kurz darauf von Lok Reinach überboten.Nach einem erneuten Assist von Schädler versank Bouilloux den Ball ins Reinacher Tor und die UAU ging mit einem Punktgleich in die Pause. Im zweiten Drittel herrschten vergleichbare Verhältnisse auf beiden Seiten, sodass kein Team fähig war ihre Torchancen zu verwerteten. 

Spannendes letztes Drittel
Mit je zwei Toren nahmen die beiden Mannschaften das letzte Drittel in Angriff. United Aargau fand immer besser ins Spiel und gewann an Selbstvertrauen, was zu einigen Torchancen führte. Bedauerlicherweise erlosch diese innere Flame nach dem 2:3. Den Reinachern gelang es derweil, den Kräfteverfall des Gegentors auszunutzen und das Resultat noch zu erläutern. So schoss sich UHC Lok Reinach in den letzten Minuten noch ein Vorteil von 2:7.