Einst war er der erste Nationalcoach der Schweizer Unihockey-Herren, die letzten zwei Jahre gab er sein grosses Know-how erfolgreich an die U21-Junioren von Unihockey Aargau United weiter und nun übernimmt er die erste Mannschaft der Vereinten, die Rede ist von Randy Bongaards.

Drei Jahrzehnte Erfahrung

Bis zum offiziellen Saisonstart von Unihockey Aargau United im September werden noch einige Monate vergehen. Doch im Hintergrund fand der Startschuss für die Saison 2018/19 bereits Anfang Mai statt, als der engagierte Sportchef von Aargau United, Fredrik Berglund, der ersten Mannschaft stolz den neuen Headcoach, Randy Bongaards, vorstellen konnte. Dieser ist kein unbekannter Mann im Verein, da er bereits die letzten zwei Jahre sehr erfolgreich mit den U21 Junioren arbeitete und auch hie und da bei den Herren ein Training leitete. Mit den Junioren gelang ihm vor etwas mehr als einem Jahr, durch kontinuierlicher Verbesserung des ganzen Teams, der Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse. In der letzten Saison konnten sich die U21 Junioren unter Leitung von ihm sogar in der für sie neuen Spielklasse behaupten und beendeten diese, nach zwischenzeitlichem dritten, auf dem sechsten Tabellenrang.
Randy Bongaards ist aber bei Weitem nicht nur innerhalb von Unihockey Aargau United ein bekannter Mann. Er ist ein sehr erfahrener Vertreter seines Faches und sein Unihockey Werdegang umfasst zahlreiche Stationen, verteilt über die letzten 30 Jahre. Seine sportliche Karriere begann jedoch nicht mit Unihockey, sondern mit Eishockey und Judo. Ein Grund dafür wird wohl unter anderem sein, dass zu jener Zeit Unihockey in der Schweiz noch kaum angekommen war. Doch als sich dies in den 80er Jahren änderte fing auch Bongaards selbst mit dem Spielen wie auch Coachen an. So kam Bongaards nach einigen Jahren bereits soweit, dass er zwischen 1987 und 1990 der erste Nationaltrainer der Schweizer Herren-Nationalmannschaft wurde.
Der noch junge Sport entwickelte sich rasant weiter und mit ihm auch Randy Bongaards. In den folgenden Jahren amtete er als Headcoach in namhaften Vereinen (GC, Jets, Rychenberg, Uster) in allen erdenklichen Ligen. Von der NLA über die 1.Liga bis hin zu allen Junioren Ligen war alles dabei. In den letzten Jahren wirkte er sehr erfolgreich im Nachwuchsbereich. Noch heute spielen in der NLA zwölf ehemalige Junioren von ihm wie Lukas Genhart, Silvan Bolliger bei Köniz, Roberto Vizzini, Andi Honold bei GC und ca. 14 weitere in der NLB. 
Doch auch für die Ausbildung von neuen Trainern setzte sich Bongaards zum Beispiel mit der Mitarbeit am ersten J&S (Jugend & Sport) Handbuch für Unihockey ein. Einen Teil dieses unglaublichen Spektrum an Erfahrungen wird er nun in dieser Saison versuchen den Spielern von Unihockey Aargau United weiter zu geben. 



Mit Spass und vollem Einsatz zum Erfolg

Die Saisonvorbereitung ist bei Aargau United nun seit über einem Monat in vollem Gange. Auf der einen Seite wird gezielt an der physischen Leistungsfähigkeit der Spieler gearbeitet, in diesem Jahr sogar mit einer zusätzlichen Trainingseinheit. Jedoch wird auch bereits in dieser Phase des Aufbaus die spielerische Seite nicht vernachlässigt, um die Vielseitigkeit zu bewahren. Den Randy Bongaards stellte bereits zu Trainingsstart klar: "Jeder Spieler hat seine Schwächen und Stärken. Arbeitet an euren Schwächen und unterstützt mit euren Stärken die Mitspieler!" Wie sich das Team entwickelt hat und wo es im Vergleich zu den Gegnern steht, wird sich dann zum Saisonstart im September zeigen. Doch für den neuen Headcoach ist klar, wenn jeder Spieler bei jedem Training und Spiel mit vollem Einsatz dabei ist, wird viel möglich sein. Vor der Mannschaft machte Bongaards zugleich aber auch klar: "Der Spass am Unihockey darf nie zu kurz kommen, denn für uns alle sollte unser Hobby stets auch Spass machen, und so können wir erfolgreich sein." Die ersten Steine für den Weg in die Zukunft von Unihockey Aargau United sind also gelegt, es wird ohne Zweifel spannend zu sehen sein, wo der Weg hinführt.