Unihockey Aargau United gewinnt das erste Spiel im neuen Jahr auswärts gegen die Racoons Herzogenbuchsee mit 5:4.

Viele Chancen auf beiden Seiten
Ein Jahr 2017 voller Veränderungen ging für Unihockey Aargau United während den Festtagen etwas ruhiger zu Ende. Wegen den geschlossenen Sportanlagen bestritt die erste Mannschaft der Vereinten nur gerade ein einziges Testspiel als Vorbereitung auf das Auswärtsspiel gegen Herzogenbuchsee. Das Hinspiel in der ersten Hälfte der Saison ging in Lenzburg denkbar knapp mit 5:4 an Aargau United. Das Team um Captain Björn Strebel war also gewarnt die Reise in den Oberaargau nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Den besseren Start am Samstagabend erwischte das Heimteam, welches bereits nach vier Spielminuten in Führung ging. Ein satter Schuss aus der zweiten Reihe der Racoons knallte an die Latte und dann hinter die Linie. Auch sonst drückten die Berner kräftig aufs Tempo und fanden immer wieder den freien Raum für schnelle Querpässe. Doch auch die Gäste hatten bereits zu Beginn des Spieles einige Grosschancen, die aber allesamt ausgelassen wurden. Defensiv kam Aargau United mit jeder Minute besser ins Spiel und konnte so allmählich das Spieldiktat in die Hände nehmen. Dies zahlte sich dann auch ein erstes Mal in der Offensive aus, Fabian Renggli konnte nach einem Doppelpass mit Richner den Torhüter von Herzogenbuchsee am nahen Pfosten überlisten. Beim Unentschieden blieb es auch in den darauf folgenden Minuten Unihockey Aargau United brachte wie so oft in dieser Saison aus den vielen Chancen nichts Zählbares heraus. Kurz vor der ersten Pause gelang dann aber mit beherztem Nachsetzen von El Khatib doch noch der Führungstreffer. Aber auch die Heimmannschaft zeigte in dieser Phase immer wieder gut ausgeführte Konter. Tatsächlich gelang den Bernern kurz nach der Hälfte des Spiels dann auch der Ausgleich zum 2:2. Die Antwort der Gäste kam postwendend mit der erneuten Führung und wiederum war es ein erkämpftes Tor, nach einem Abpraller des Torhüters ergriff Adrian Keusch die Initiative und drückte den gelöcherten Ball über die Linie. Gegen Ende des zweiten Drittels kippte das Momentum ganz klar zu den Racoons, die dem ausserordentlich zahlreich erschienenen Publikum noch etwas bieten wollten. Aargau United kam einige Male arg in Bedrängnis und mit zwei schnellen, erfolgreichen Kontern des Heimteams war innert kürzester Zeit das Spiel gedreht.


Nervenkitzel bis zur letzten Sekunde
Mit dem einen Tor Rückstand, setzten die Vereinten im letzten Drittel noch einmal auf neue Kräfte und höhere Intensität mit nur zwei Linien. Fleissig kamen immer wieder neue Kräfte aufs Feld und dies zahlte sich aus. Adrian Keusch und Dario Soldera machten den Vorsprung des Heimteams zunichte und stellten auf 5:4 für die United. Herzogenbuchsee war geschockt und stürmte in der Folge immer wieder aufs aargauer Tor. Der Schlussmann Salzmann liess aber nichts mehr zu, auch als zwei Spieler vom Heimteam alleine auf ihn stürmten hexte er den Ball mirakulös mit dem Bein aus der Luft. Die Feldspieler kämpften ihrerseits um jeden Ball und blockten einen Schuss nach dem anderen. Die Einzigen auf dem Feld, welche den Sieg noch verhindern konnten, waren die Schiedsrichter. Es schien fast so als versuchten sie mit allen Mitteln Unihockey Aargau United am Sieg zu hindern. Als Dario Soldera mit beiden Armen am Stock an den Gegnern vorbei preschte und ein wunderschönes Tor erzielte, zählten dies die Schiedsrichter nicht wegen eines angeblichen Haltens. Danach verteilten die Schiedsrichter auch noch fragwürdige Strafen, was es den Racoons erlaubte mit doppelter Überzahl zu agieren, da sie den Torhüter noch durch einen sechsten Feldspieler ersetzten. Am Schluss konnte Aargau United den Sieg aber über die Ziellinie retten und feierte wie schon im Hinspiel einen 5:4 Erfolg. Als nächstes steht für die Herrenmannschaft der Vereinten das erste Heimspiel im neuen Jahr auf dem Programm, am Samstag um 19:00 werden sie das Schlusslicht Schüpfheim in der Angelrain in Lenzburg empfangen.


Matchtelegramm:

Racoons Herzogenbuchsee - Unihockey Aargau United 4:5

Sporthalle Mittelholz, Herzogenbuchsee. 75 Zuschauer. SR Bachmann/Fuhrer.

Tore: 4. Herzogenbuchsee 1:0. 9. F.Renggli (P.Richner) 1:1. 14. R. El Khatib (P.Richner) 1:2. 31. Herzogenbuchsee 2:2. 31. A.Keusch (R.Killer) 2:3. 37. Herzogenbuchsee 3:3. 38. Herzogenbuchsee 4:3. 43. A.Keusch (F.Renggli) 4:4. 46. D.Soldera (B.Strebel) 4:5.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Racoons Herzogenbuchsee. 3mal 2 Minuten gegen Unihockey Aargau United.

Aufstellung Aargau United: Florian Amstutz, Raffael Keusch, Adrian Keusch, Nicola Schär, Reto Strebel, Roger Strebel, Fabian Renggli, Dario Soldera, Robin Killer, Marius Jauslin, Pascal Richner, Andre Renggli, Alex Salzmann, Gabriel Fuchs, Philipp Niederöst, Lukas Trümpi, Simon Meyer, Björn Strebel, Joel Gisler, Basil Desch, Rasul El Khatib
Es fehlten: Dominic Bieri, Michael Köpfli, Nando Müller, Gabriel Massaro (abwesend) David Lips (verletzt)