Unihockey Aargau United erzwingt den zweiten knappen Sieg in Folge und entscheidet das letzte Spiel der ersten Saisonhälfte mit 6:5 für sich.

Durchzogene Hinrunde

Am Samstag bestritt Unihockey Aargau United bereits das letzte Spiel der Hinrunde der Saison 2017/2018. In Lenzburg empfingen die Aargauer den UHC Sursee, welche vor der Partie in der Tabelle nur gerade einen Punkt Vorsprung hatten. Für Aargau United galt es eine durchzogene erste Saisonhälfte noch zu einem versöhnlichen Abschluss zu bringen. In der Gruppe 2 der 2.Liga war bereits nach den ersten Spielen klar, dass praktisch jedes Team jedes andere schlagen kann. Auch die Vereinten Aargauer spürten die Stärke der Gruppe ziemlich schnell am eigenen Leibe. In vielen Spielen konnten sie gut mithalten, mussten sich aber immer wieder sehr knapp geschlagen geben. Die Tabellenlage wurde mit der Zeit auch immer ungemütlicher, jedoch war vor allem im hinteren Teil der Tabelle alles so nahe beieinander, dass nach sieben Spielrunden zwischen dem Tabellenende und dem 4.Platz gerade einmal fünf Punkte lagen. Am vorherigen Wochenende gelang den Aargauern dann ein kleinerer Befreiungsschlag, mit dem 9:8 Sieg in Biel konnten sie sich in der mittleren Region der Tabelle ansiedeln. Mit einem Sieg gegen Sursee würde es möglich sich noch etwas weiter nach Vorne zu orientieren und mindestens einen weiteren Platz gut zu machen. 

Hektischer Start

Nach dem Anpfiff ging es gleich ziemlich zur Sache, die Gäste vom Sempachersee tauchten immer wieder vor dem Tor der Aargauer auf. Das Spiel war geprägt von kurzem Ballbesitz auf beiden Seiten des Spielfeldes. Die Spieler aus Sursee konnten etwas besser mit der Hektik umgehen und so gelang ihnen nach sechs Minuten der Führungstreffer über den völlig freien Kaufmann im Slot. Kurz darauf wäre bereits fast das 0:2 Tatsache geworden, jedoch nahmen die Schiedsrichter nach einer kurzen Absprache das Tor zurecht zurück, da es durch einen hohen Stock erzielt wurde. So war es auf der anderen Seite das Heimteam, welches nach einem schnell ausgeführten Freistoss den Ausgleich schaffte. Die Freude währte auf Seiten der Aargauer aber nicht lange. Noch in der Schlussphase des ersten Drittels erlebten die Hausherren gleich zweimal ein Déjà-vu des ersten Tores, infolge schlechter Verteidigung im Slot kamen zwei weitere Tore auf der Seite von Sursee zum 1:3 hinzu. Im Mitteldrittel war das Bild dann ein ganz anderes, die Heimmannschaft kam immer besser ins Spiel und kontrollierte nun den Ball auch in den eigenen Reihen und entnahm damit dem Spiel die Hektik. Dies zahlte sich für die Vereinten Aargauer aus, denn nach Spielhälfte war der ursprüngliche Rückstand bereits in eine 4:3 Führung verwandelt. Fuchs mit einem Doppelschlag und Strebel mit einem guten Weitschuss waren für die Tore verantwortlich.

Ein weiteres Mal Spannung bis zum Schluss

Die letzten zwanzig Minuten der Hinrunde starten für Aargau United noch einmal nach Wunsch. Mit einem schnellen Tor konnte ein zwei Tore Vorsprung erarbeitet werden. Die Verwaltung dieses Polsters ging sehr lange gut, bis sechs Minuten vor Spielende einer von vielen Konterangriffen von Sursee, gefolgt von einem Abstimmungsproblem in der aargauer Verteidigung den Anschlusstreffer brachte. Nun kam etwas Nervosität auf in den Reihen des Heimteams und tatsächlich kam der erneute Ausgleich, wie so oft in der laufenden Saison. Roger Strebel der United war aber nicht gewillt dieses Spiel noch herzugeben, und tankte sich gleich darauf nach einem Pass von Captain Björn Strebel in die Mitte des Feldes durch und knallte den Ball in die Maschen. So kam es am Samstagabend zu einem versöhnlichen Abschluss der Hinrunde aus der Sicht von Aargau United. Ein Blick auf die Tabelle zeigte dann sogar, dass nicht nur Sursee überholt werden konnte, sondern auch Schüpbach. Unihockey Aargau United schliesst die Hinrunde somit auf dem fünften Rang ab. Bereits nächste Woche wird die Rückrunde starten mit einem weiteren Heimspiel in Bremgarten gegen die Powermäuse aus Brugg.

 ba matchtelegramm

Unihockey Aargau United - UHC JW Sursee 86 6:5 (1:3, 3:0, 2:2)

Angelrain, Lenzburg. 42 Zuschauer. SR Segmüller/Würger.

Tore: 6. J. Kaufmann (M. Knaak) 0:1. 14. R. El Khatib (P. Richner) 1:1. 15. M. Knaak (S. Graf) 1:2. 20. J. Kaufmann (M. Knaak) 1:3. 20. G. Fuchs (P. Richner) 2:3. 29. G. Fuchs (P. Richner) 3:3. 29. Ro. Strebel 4:3. 42. J. Gisler (P. Richner) 5:3. 54. M. Knaak (P. Dissler) 5:4. 56. M. Sommerhalder (P. Dissler) 5:5. 56. Ro. Strebel (B. Strebel) 6:5.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Aargau United. 3mal 2 Minuten gegen UHC JW Sursee 86.

Aufstellung Aargau United: Florian Amstutz, Raffael Keusch, Adrian Keusch, Nicola Schär, Gabriel Fuchs, Reto Strebel, Roger Strebel, Fabian Renggli, Dario Soldera, Marius Jauslin, Pascal Richner, Andre Renggli, Alex Salzmann, Gabriel Massaro, Philipp Niederöst, Lukas Trümpi, Simon Meyer, Björn Strebel, Rasul El Khatib, Joel Gisler, Basil Desch

Es fehlten: Robin Killer, Dominic Bieri, Michael Köpfli (abwesend) David Lips (verletzt)