Unihockey Aargau United verliert gegen den Favoriten aus dem Tessin erwartungsgemäss mit 4:8. Die Vorstellung der Aargauer dürfte Trainer Renato Wyss jedoch positiv stimmen.

Das Richtige mitnehmen

„Es wäre mehr drin gelegen“, waren Trainer Wyss deutliche Worte nach der Schlusssirene am frühen Sonntagabend in Bremgarten. Seine Mannschaft zeigte in warmen Temperaturen vor einer tollen Kulisse eine sehr gute Leistung und hielt gegen das Nationalliga B Team Ticino Unihockey lange mit. „Es waren schlussendlich einzelne wenige unnötige Fehler, welche Ticino eiskalt ausnutzte“, gab der zufriedene Trainer zu Protokoll. Unihockey Aargau United war vor allem im ersten Drittel dem Favoriten mehr als ebenwürdig, erspielte sich sogar die besseren Chancen, scheiterte jedoch immer wieder an sich selbst. Sinnbildich dafür: Bieri zimmerte nach elf Minuten die Kugel an die Unterlatte und vergab somit die wohl beste Chance im ersten Spielabschnitt. Nach dem ersten Pausentee schalteten die Tessiner dann jedoch gezielt einen Gang höher und nahmen das Spieldiktat in die Hand und erspielten sich so immer wieder sehr gute Möglichkeiten. Trotz einem zwischenzeitlichen 0:4 Rückstand versuchten die Gastgeber ruhig zu bleiben und an ihrer Spielphilosophie festzuhalten. „Wir haben über die gesamte Partie sehr konzentriert gearbeitet und Ticino wohl alles abverlangt“, versuchte auch Teammanager Marco Staldegger das Spiel zu analysieren. Denn trotz den schnellen Gegentoren im Mittelabschnitt kämpfte sich seine Mannschaft zurück und hielt den Cupfight lange offen. Erst gegen Schluss schwanden dann beim Heimteam sichtlich die Kräfte, was die Tessiner dankend annahmen. „Für uns ist es wichtig, das Richtige aus diesem Spiel mitzunehmen“, wusste auch Trainer Wyss das Resultat von 4:8 wohl korrekt einzuschätzen. „Wir haben gegen ein Team aus der Nationalliga B gut mitgespielt und mit etwas mehr Abschlussglück wäre wohl mehr drin gelegen“ ergänzte der 51 – Jährige. Aargau United verliert die Partie schlussendlich sicher verdient, präsentierte sich jedoch von einer sehr starken Seite und macht somit deutlich, für den Saisonstart Mitte September auf dem richtigen Weg zu sein. Für Trainer Wyss und seine Mannschaft geht die Vorbereitung am kommenden Wochenende mit einem Trainingslager in die entscheidende Phase.

ba matchtelegramm

Unihockey Aargau United – Ticino Unihockey 4:8 (0:0 2:4 2:4)

Sporthalle Isenlauf, Bremgarten, 175 Zuschauer. SR Kretz / Leuenberger


Tore: 24. Brocco (Schwender) 0:1, 27. Monighetti (Karlsson) 0:2, 28. Tomatis (Schneeberger) 0:3, 33. Andreetta (Isabella) 0:4, 36. Björn Strebel (Reto Strebel) 1:4, 36. Gisler (Adrian Keusch) 2:4, 41. Vapaniemi (Karlsson) 2:5, 41. Gisler (Killer) 3:5, 46. Isabella 3:6, 49. Brocco (Schwender) 3:7, 54. Karlsson (Vapaniemi) 3:8, 57. Killer (Björn Strebel) 4:8

Strafen: 2x 2 Minuten gegen Ticino Unihockey, 1x 2 Minuten gegen Unihockey Aargau United

Aufstellung Unihockey Aargau United

Fabian Renggli, Reto Strebel, Andre Renggli, Alex Salzmann, Marius Jauslin, Roger Strebel, Florian Amstutz, Raffael Keusch, Björn Strebel, Dominic Bieri, Lukas Trümpi, Philipp Nideröst, Robin Killer, Gabriel Massaro, Joel Gisler, Michael Heiniger, Cyril Bouilloux, Yanick Zeindler, Nicola Schär, Adrian Keusch, Dominic Bohler

Bemerkungen: Aargau United ohne Lukas Trümpi, Basil Desch (verletzt), Dario Soldera (Privat), Michael Köpfli, Simon Meyer (Ausland)