Pflicht erledigt – mehr nicht. Die 1. Mannschaft von Unihockey Aargau United siegt an einem heissen Sommertag vor ansprechender Kulisse gegen Ramba Zamba Merenschwand verdient mit 2:4 und zieht damit in die nächste Cuprunde ein.

Der Trainingsstart für die 1. Mannschaft von Unihockey Aargau United unter neuem Trainer Renato Wyss erfolgte vor gut einem Monat. Ein gegenseitiges Abtasten gab es kaum – der Kader für kommende Saison steht und das Fanionteam hat wie erwartet einige Veränderungen zu verzeichnen.

Nachdem letzte Woche die erfolgreiche Verpflichtung von Renato Wyss als neuer Headcoach verkündet werden konnte, ist es dem Vorstand von UAU diese Woche gelungen, den Staff zu vervollständigen.

Nach vielen intensiven Verhandlungen ist es nun Tatsache – Renato Wyss übernimmt die 1. Mannschaft von Unihockey Aargau United auf kommende Saison. Eine Verpflichtung eines erfahrenen Mannes, welche keineswegs selbstverständlich ist und für die gute Arbeit im Verein spricht.

Die 6:5 Niederlage gegen Abstiegskandidat Burgdorf vergangenen Sonntag war schlussendlich sinnbildlich für die gesamte Saison. Aargau United beendet eine enttäuschende Spielzeit auf Rang 7 und wird über die Bücher gehen müssen.

Die 1. Mannschaft von Aargau United blickt auf eine durchzogene Saison zurück. Erst zu Jahresbeginn zeigte das Team von Trainer Daniel Morf gute Leistungen und hatte somit schnell nichts mehr mit dem Abstieg zu tun, auch wenn die Ziele zu Beginn der Saison ganz andere waren. Anders geht es dem letzten Gegner der laufenden Spielzeit, dem UHC Burgdorf. Wollten die Berner möglichst schnell nichts mit dem Abstieg zu tun haben – stehen für sie jetzt schwierige Zeiten bevor.

Unihockey Aargau United entscheidet das letzte Heimspiel der Saison klar für sich. Der 10:5 Erfolg über Biel – Seeland fällt trotz schwachem Start hochverdient aus. Die United überholt die Berner somit in der Tabelle.

Die Messe ist gelesen. Für Unihockey Aargau United geht es beim letzten Heimspiel der Saison gegen Biel Seeland am kommenden Samstag um 19.00 Uhr in der Isenlaufhalle in Bremgarten nur noch um die goldene Ananas. Für Trainer Daniel Morf bedeutet das letzte Spiel vor heimischen Kulisse jedoch viel mehr.

Unihockey Aargau United verliert gegen die Powermäuse aus Burgg auswärts mit 4:7. Die Aargauer brachten sich mit schwachem Startdrittel selbst um mögliche Punkte.

Das Hinspiel verlor Aargau United gegen Brugg in der heimischen Isenlaufhalle äussert unglücklich und knapp aufgrund schwachen drei Minuten. Am kommenden Samstag steht das Rückspiel in Brugg an, in welchem es vor allem für die Gastgeber um sehr viel geht.